Alle Serienkritiken / Comedy / Serienkritik

How to sell drugs online (fast) oder auch: Breaking Bad in Deutschland?

Inhaltsangabe

© Netflix

Spätestens seit Breaking Bad erfreuen sich Serien über den internationalen Drogengroßhandel hoher Beliebtheit, auch wenn es in meinen Augen noch keine geschafft hat, an diese großartige Inszenierung heranzukommen. Nachdem Netflix schon 2015 mit Narcos die Story über die mexikanischen Drogenkartelle unter der Leitung Pablo Escobars verfilmt hat, haben sie sich jetzt einem kleinerem, aber dafür vielleicht faszinierenderem Namen zugewandt. Denn es gibt ihn, den Jungen der aus seinem Kinderzimmer heraus Drogen im großen Stil verkauft hat und erst gefasst wurde, nachdem er schon mehrere Millionen verdient hatte.

  • Genre: Comedy, Coming-of-Age
  • Staffeln: 1
  • Folgen (insgesamt): 6
  • Länge pro Folge: 24-32 Minuten
  • Fortsetzung geplant: Ja
  • Maximilian Mundt: Moritz Zimmermann
  • Lena Klenke: Lisa Novak
  • Danilo Kamperidis: Lennard „Lenny“ Sander
  • Roland Riebeling: Vater von Moritz
  • Damian Hardung: Daniel „Dan“ Riffert
  • Luna Schaller: Gerda Schwerdfeger
  • Leonie Wesselow: Fritzi
  • Bjarne Mädel: Dealer Buba
  • Jolina Amely Trinks: Marie Zimmermann
  • Drogenmissbrauch
  • Mord

Rezension

How to sell drugs online (fast) versucht anders zu sein als die typische Serie. Die vierte Wand wird durchbrochen, eine Art Interview Format eingeschoben und Textnachrichten ploppen nicht nur auf dem Smartphone des Schauspielers auf, sondern auch auf unseren Bildschirmen. Doch funktioniert das ganze?

Stereotype Charaktere in einer Teenie-Komödie

Selten kommen deutsche Verfilmungen an die Standards aus Hollywood oder England heran. Die Kameraführung wirkt kantig, die Dialoge gestellt und unecht, die Schauspieler oft nur mittelmaß. Die Audioqulität ist fast schon altertümlich und seit Jahren nicht mehr zeitgemäß und auch trotz das Netflix hier als großer Name seine Finger im Spiel hatte, hilft das der eher weniger vorhandenen Qualität der Serie nicht.

Dabei wäre so viel möglich gewesen, denn die auf einer wahren Begebenheit beruhende Idee ist gar nicht schlecht, eigentlich ziemlich gut. Der etwas stereotypische Außenseiter Moritz, der seine Freundin zurückgewinnen möchte, indem er ihr einen Haufen Partydrogen besorgt und dabei immer weiter in die Spirale des Darknets abrutscht. Man hätte es als Drama inszenieren können, als Tragödie, als etwas düsteres mit einem Hauch Verzweiflung.

Fast wie eine halbwegs gelungene RTL Produktion

Denn das hätte den Plot unterstrichen, die Entwicklung von Moritz beschrieben, der nicht mehr aufhören kann, nachdem er einmal hineingerutscht ist. Man hätte die Drogenszene als das zeigen können was sie ist: unerbittlich, angsteinflößend, süchtig machend – für Käufer und Verkäufer.
Doch was wir in diesen 6 Folgen zu sehen bekommen ist mehr eine Mischung aus Berlin Tag und Nacht und Verdachtsfälle. Ein Teeniedrama als Komödie, welche fast mehr an eine halbwegs gelungene RTL Produktion erinnert als an eine Netflix Serie.

How to sell drugs online (fast) ist nicht direkt schlecht. Innerhalb kürzester Zeit lässt sich die Serie bingewatchen und ist auf eine gewisse Art amüsierend und charmant.  Nur an ein Netflix Format erinnert das ganze einfach nicht wirklich. Dafür fehlt die Spannung und der mitreißende Effekt, die Cliffhanger, die einen den Fernseher einfach nicht mehr ausschalten lassen.

Fazit

Wer eine Netflix Eigenproduktion im Sinne von Stranger Things oder Dark erwartet ist hier fehl am Platz. Für einen kurzen Zeitvertreib ohne große Aufmerksamkeitsspanne aufbringen zu müssen ist How to sell drugs online (fast) bestens geeignet.
Typische deutsche Einflüsse sind nicht zu übersehen, wer sich daran aber nicht stört und einen zumindest interessanten Plot sehen möchte, sollte einschalten.

2.5/5

Verratet mir eure Meinung!

Ich liebe es mich mit euch auszutauschen, also verratet mir doch gerne weiter unten in den Kommentaren eure Meinung zu diesem Beitrag. Habt ihr andere Ansichten oder selber einen Beitrag zu diesem Thema geschrieben? Erzählt mir davon!

Follow me via E-Mail

Weitere Meinungen

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Lisa Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lisa
Gast

Hey Jenny,

dein Beitrag hat mir sehr geholfen! Ich habe die Serie erstmal hinten angestellt.
Ich weiß einfach nicht warum die Deutschen kein Fernsehen hinbekommen…
es ist echt zum Verzweifeln *seufz*

LG Lisa